FOIBES INSPIRIERENDE GESCHICHTE



Foibe arbeitet seit über sechs Jahren mit WomenCraft in verschiedenen Funktionen. Sie ist jetzt 26 Jahre jung und Mutter von drei Kindern. Sie wuchs in einem ländlichen Dorf im abgelegenen Nordwesten Tansanias auf, wo die Geschlechterrollen noch sehr traditionell sind. Foibe lernte schon in jungen Jahren von ihrer Mutter, Körbe zu flechten:

 

"Als kleines Kind wollte ich immer lernen, zu flechten wie meine Mutter. So saß ich jeden Tag stundenlang bei ihr, studierte ihre Technik und prägte mir ihre Muster ein. Als ich es schließlich selbst ausprobierte, kam es mir ganz natürlich vor."


Mit ihrem Interesse und ihren Fähigkeiten im Weben kam Foibe 2013 zu WomenCraft, weil sie Teil des Unternehmens sein wollte, um lokale Frauen durch ihre Flechtkunst zu stärken. Sie begann ihre Arbeit als Reinigungskraft und half auch bei der Zubereitung von Mahlzeiten für die WomenCraft-Mitarbeiter. Foibe erwies sich schnell als fleißige Mitarbeiterin und lernte bald verschiedene Aspekte des Unternehmens kennen. Über eine Rolle in der Qualitätskontrolle wurde Foibe im 2015 wurde Foibe befördert und zur Produktionsleiterin von WomenCraft ernannt.

 

Bild: Foibe gibt ein Training zur Qualitätskontrolle

Heute beaufsichtigt Foibe alle Produktions- und Qualitätskontrollprozesse von WomenCraft. In dieser wichtigen Rolle ist sie für die rechtzeitige Produktion von Aufträgen von Kunden aus aller Welt verantwortlich. Foibe betreut zusammen mit fünf Leitflechterinnen inzwischen 29 Flechtgruppen mit insgesamt 604 Flechterinnen. Sie war auch zuständig für die Rekrutierung und Ausbildung der WomenCraft Flechtgruppen im Mtendeli Flüchtlingslager.


Bild: Foibe mit Flechterinnen Nyamvura und Josephina im Mtendeli Flüchtlingslager

Foibe ist sehr stolz darauf, so weit gekommen zu sein. Auf dem Weg dorthin musste sie viele Hürden überwinden.

 

"Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich so hart gearbeitet und viele Herausforderungen überwunden habe. Ich bin dankbar, dass ich bei WomenCraft eine wichtige Rolle spielen darf und meine Familie und alle unsere Flechterinnen dabei unterstützen kann, mit ihrer Flechtkunst ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familien zu verbessern."


Bild: Foibe (rechts) im Mtendeli Flüchtlingslager mit Flechterinnen & Kara (links) (WomenCraft Operationsleiterin)


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen